Ein Teenager macht seine Hausaufgabe in einer ungeheizten Wohnung. © Анастасия Амраева, stock.adobe.com
© Анастасия Амраева, stock.adobe.com

Probleme, die Strom- und Gasrechnung zu zahlen?

  • Zu aller erst sollten Sie möglichst rasch Ihren jeweiligen Energieanbieter kontaktieren, um individuelle Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Wenn Sie Ihre Jahresabrechnung erhalten und mit einer hohen Nachzahlung konfrontiert sind, die Sie nicht auf einmal zahlen können, haben Sie den gesetzlichen Anspruch auf Ratenzahlungsvereinbarung von bis zu 18 Monaten. Dieses Recht gilt aber derzeit nur für Stromkund:innen. 

  • Armutsbetroffene Haushalte, die GIS-befreit sind, haben Anspruch auf Befreiung der Ökostromförderkosten. Sie müssen aber einen Antrag stellen, und zwar beim  Gebühren Info Service.

  • Wenn Sie vor der Abschaltung von Strom und Gas stehen, haben Sie das Recht, sich auf die sogenannte Grundversorgung zu berufen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Grundversorgung sowie einen Musterbrief für den Lieferantrag auf Grundversorgung. 

    Zur Grundversorgung ist grundsätzlich zu sagen, dass diese kein Instrument für Jede und Jeden ist, um sich Geld zu sparen. Die Grundversorgung ist ein letztes Sicherheitsnetz für Menschen, die es sich nicht mehr leisten können, ihre Wohnung mit Strom und Gas zu versorgen. Denn aufgrund der derzeitigen Energiekrise können finanzielle Probleme jeden treffen.

    Ab Dezember 2022 wird die Strompreisbremse viel Druck bzgl. der Stromkosten herausnehmen. Denn die 10 Cent pro kWh netto, die die Menschen für ein Kontingent an Strom bis zu 2.900 kWh mit Inkrafttreten der Strompreisbremse bezahlen werden, liegen merklich unter den derzeit angebotenen Grundversorgungstarifen. Weitere Informationen zur Strompreisbremse finden Sie hier

  • Wenn Sie die finanziellen Belastungen Ihrer Energierechnungen gar nicht mehr stemmen können, sollten Sie sich an eine soziale Beratungsstelle wenden. Die Regulierungsbehörde E-Control bietet hier eine Auflistung der Beratungsstellen inkl. Überbrückungshilfen nach Bundesländern an. 

  • Auch die Stadt Wien bieten ein Entlastungspaket für Wiener:innen an, dieses nennt sich Wiener Energiebonus '22. Für besonders betroffene Wiener:innen gibt es zusätzliche Entlastungen durch die Wiener Energieunterstützung Plus, die ab Oktober 2022 hier beantragt werden kann, und die Wiener Energiekostenpauschale.

  • Der Wohnschirm hilft bei Miet- und künftig auch bei Energiekosten-Schulden: wohnschirm.at

  • Hier gibt’s weiter Infos zu den Anti-Teuerungspaketen und wie Sie zu Ihrem Geld kommen: Anti-Teuerungspaket: So kommen Sie zu Ihrem Geld!

Muster­briefe

Unsere Vorlagen für Ihre Korrespondenz

Links

Kontakt

Muster­briefe

Unsere Vorlagen für Ihre Korrespondenz

  • © 2022 Bundesarbeitskammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

  • Impressum
  • Datenschutz