Zurück

Startseite

Mutter hilft ihrem Sohn bei den Hausübungen © contrastwerkstatt, Fotolia.com

AK Umfrage: 12-Stunden-Arbeitstage, wie wäre das?

Ein sensationeller Erfolg: Mehr als 16.000 Menschen haben an einer AK Online-Umfrage zum Thema Arbeitszeit teilgenommen. Was laut den Befragten die Folgen wären, wenn ein 12-Stunden-Arbeitstag Realität würde.

Junge Frau arbeitet am PC © JackF,  Fotolia.com

Mit Kredit im Rückstand – Vorsicht, teure Spesen!

Meist werden auf den Kreditzinssatz 5 % Verzugszinsen aufgeschlagen. Die erste Mahnung kostet im Schnitt 29 Euro, die zweite und dritte je 50 Euro.

Justizia © liveostockimages, Fotolia

Santander: Geld zurück für Cash Card KundInnen

AK Erfolg: Santander Bank muss zu viel bezahlte Kreditzinsen und Mahnspesen zurückzahlen. Zur Gänze retour gibt's Sperrentgelte und Verzugszinsen.

nach rechts scrollen Portal nach links scrollen

Verwandte Links

  • Schieflage im Möbelhaus © TBWA, TBWA

    Rat und Hilfe

    Rat und Hilfe bekommen Sie bei Ihrer Arbeiterkammer! In diesen Fällen konnten wir ArbeitnehmerInnen und KonsumentInnen zu ihrem Recht verhelfen.

    Mehr
  • Schwangere Frau informiert sich bei der Arbeiterkammer © Lisi Specht, AK Wien

    Kündigung wegen Schwangerschaft

    Nachdem Amina F. ihrer Chefin von ihrer Schwangerschaft erzählte, überreichte diese die Kündigung und schob falsche Gründe vor. Wie es weiterging.

    Mehr
  • Beratungsgespräch in der Arbeiterkammer © Lisi Specht, AK Wien

    Kosten für Kartensperre?

    Nach einem Überfall ließ Matteo S. seine Bankomatkarte sperren. Seine Bank verrechnete ihm dafür auch noch Spesen. Zu Unrecht, wie die AK klarstellte.

    Mehr
  • Erstberatung in der Arbeiterkammer © Lisi Specht, AK Wien

    Unbezahlte Überstunden

    Stavros C. musste auf Anweisung Überstunden machen, die nicht bezahlt wurden. Als er sich beschwerte, wurde er gekündigt. Die AK verhalf ihm zu seinem Recht.

    Mehr
  • Beratungsgespräch bei der Arbeiterkammer © Lisi Specht, AK Wien

    Mitte 50 und jetzt einfach gekündigt?

    Mit 54 wurde Hilda S. plötzlich gekündigt, weil ihr Arbeitgeber ins Ausland übersiedelte. Darf eine langjährige Angestellte einfach „abgebaut“ werden?

    Mehr
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK