Mädchen mit Kopftuch mit Freundin in der Klasse © Rido, stock.adobe.com
© Rido, stock.adobe.com


Mehrsprachigkeit

Unsere AK-Mitglieder sprechen viele Sprachen – in ihren Familien, ihrer Wohnumgebung und am Arbeitsplatz. Mehrsprachigkeit ist ein Schatz, der in vielen Bereichen nach wie vor verkannt wird. Statt Möglichkeiten zu nutzen und zu fördern, werden oft Herausforderungen betont und Mehrsprachigkeit negativ gesehen. Um das zu ändern, braucht es den Einsatz der Vielen!

Anerkennung, Förderung und Sichtbarkeit von Sprachen sind ein zentrales Anliegen der AK Wien. Auf dieser Seite finden Sie Veranstaltungen, Studien und Publikationen der AK zum Thema Mehrsprachigkeit. 


Veranstaltungen

MINI-Messe (Messe zu Mehrsprachigkeit, INterkulturalität und Institutionen)

Die MINI-Messe ist eine Informationsveranstaltung zu den Themen Mehrsprachigkeit, INterkulturalität und Institutionen, auf der Aussteller:innen ihre Angebote und Aktivitäten präsentieren:

  • Verlage stellen ihre neuesten Werke aus dem Bereich der Sprachförderung – Deutsch als Zweitsprache und Muttersprachenunterricht – vor
  • Organisationen und Initiativen informieren über ihre Services im Bereich Sprachförderung und Interkulturalität im pädagogischen Kontext
  • Bildungsinstitutionen geben Auskunft über ihre themen- und bereichsspezifischen Angebote

Tipp

Hier können Sie sich zur Minimesse 2023 anmelden. Mehr ...


Fokus Mehrsprachigkeit

Welche Erfahrungen machen Menschen beim täglichen Gebrauch und Weiterlernen ihrer Sprachen? Welche Schritte braucht es, um den Schatz der Mehrsprachigkeit künftig erfolgreich zu heben?  

Bei einem Diskussionsabend in der AK Wien im Zeichen der Sprachenvielfalt – diskutierten die Teilnehmer:innen Ihre Erfahrungen und zeigten Möglichkeiten auf, wie die mehrsprachige Zukunft Österreichs gemeinsam gestaltet werden kann.

Einen Rückblick auf die Veranstaltung Fokus Mehrsprachigkeit 2023 finden Sie hier.

Think big but go local – Mehrsprachigkeit im Bildungsgrätzl

Wien blickt auf eine lange Geschichte als Stadt der Sprachenvielfalt zurück. Doch der Schatz der Mehrsprachigkeit hebt sich nicht von selbst. Das Grätzl ist der beste Ort, Bildungsangebote in den Stadtteilen für eine gemeinsame Förderung von Erst- und Zweitsprachen besser zu vernetzen. Über Erfahrungen und Strategien wurde im Rahmen einer Tagung an der VHS Ottakring diskutiert - die Ergebnisse finden Sie hier.

Studien

Was Deutschförderklassen wirklich bedeuten?

Die Studie untersucht mittels qualitativen Interviews, wie betroffene Kinder, Eltern und Lehrkräfte den Unterricht in getrennten Deutschförderklassen an einer Wiener Volksschule erleben. Mehr ...

Migration und Mehrsprachigkeit an Österreichs Schulen

Die Studie analysiert mehrsprachige Schüler:innen in Österreich nach verschiedenen Gesichtspunkten (soziale Stellung, Familiensprachen, Kindergartenbesuch, schulische Segregation bis hin zu ihren Testleistungen). Mehr ...

Begriffe von Mehrsprachigkeit in der Ausbildung

Die Studie untersucht, welche Begriffe und Verständnisse von Mehrsprachigkeit in der Ausbildung von Pädagog:innen verwendet werden. Mehr ...

Publikationen

Fokus Mehrsprachigkeit

14 Thesen zu Sprache und Sprachpolitik. Beiträge aus Österreich und Europa 

Entlang von 14 Thesen zu Sprache und Sprachenpolitik führt dieser Sammelband in Grundfragen zur Mehrsprachigkeit aus individueller, gesellschaftlicher, pädagogischer und politischer Perspektive ein. Bestellen können Sie das Buch auf der Webseite des ÖGB-Verlags

Erläuterungen, zu den 14 Thesen zu Sprache und Sprachpolitik, finden Sie in folgender Broschüre

Ankommen - Bleiben - Zukunft gestalten

In diesen beiden Bänden wurden Beiträge zum Umgang mit Migration und Flucht im Kindergarten- und Schulalltag gesammelt. Als Unterrichtsmaterial für die Aus- und Weiterbildung von Pädagog:innen entwickelt, geben sie Antworten auf Fragen der pädagogischen Arbeit mit Flucht und Migration, dem Umgang mit Traumatisierung und der sprachlichen Förderung mehrsprachiger Schüler:innen. Hier geht's zu den beiden Sammelbänden

Links

  • © 2023 Bundesarbeitskammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

  • Impressum
  • Datenschutz