Publikation

Lebenslanges Lernen in Österreich

Neue Untersuchung zur Finanzierung der Weiterbildung:

Das Ergebnis lässt sich auf eine einfache Formel bringen: 4:3:2:1

Bei einem Gesamtvolumen von 2,4 Milliarden Euro pro Jahr (2006) leistet das AMS 38 %, die Unternehmen 30 %, die Individuen 20 % und die öffentliche Hand (nur) 12 % der Aufwendungen.

Der primäre Ansatzpunkt für Interventionen ist zweifellos die öffentliche Hand (Bund, Länder und Gemeinden), deren niedriges Fördervolumen von derzeit rd. 300 Millionen Euro über die Jahre stagniert und sich bei nur 2,2 % der Gesamt-Aufwendungen für Bildung (inkl. Schulen, Universitäten etc.) bewegt.

Art der Publikation:
Studie

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Datum/Jahr:
Dezember 2008

  • © 2022 Bundesarbeitskammer | Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien, +43 1 501 65

  • Impressum
  • Datenschutz