Wirtschaft & Gesellschaft

Die Quartalszeitschrift „Wirtschaft und Gesellschaft" wird von der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien redaktionell betreut. Sie beschäftigt sich mit österreichischen wie internationalen Fragen der Wirtschaftspolitik, mit Wirtschaftstheorie, gelegentlich auch mit verwandten Bereichen wie Wirtschaftsgeschichte, Soziologie und Politikwissenschaft.

Akuelle Ausgabe

2019 Heft 3

Artikel

Editorial, (2019), Ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle?,Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S339-348

PDF Herunterladen

Christine Mayrhuber, Christoph Badelt, Anna Brunner, (2019), Durchrechung in der Pensionsversicherung: Langfristige Implikationen ,Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S349-366

PDF Herunterladen Abstract zeigen

Im Gegensatz zur öffentlichen Pensionsdiskussion der „Finanzierbarkeit“ bzw. der „Nachhaltigkeit“ stehen im Beitrag mögliche Folgewirkungen der Ausweitung der Bemessungszeit für die Bildung der Pensionsbemessungsgrundlage von 15 auf 40 Jahre im Mittelpunkt.Es zeigt sich, dass die Stärkung des Äquivalenzprinzips bei zunehmender Destandardisierung der Beschäftigungs- wie auch der Einkommensverläufe hinkünftig mit einem Bedeutungsgewinn an Ausgleichsmechanismen wie Teilversicherungszeiten, Mindestsicherungselementen verbunden sein wird. Eine Entwicklung, die mit dem Kostendämpfungsziel der lebenslangen Durchrechnung nicht in Übereinstimmung steht.

Erik Türk, (2019), Die Entwicklung des effektiven Pensionsantrittsalter. Tarnen, Täuschen und Fake News? Mehr Sachlichkeit dringend erforderlich ,Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S367-389

PDF Herunterladen Abstract zeigen

Die Diskussion über das durchschnittliche Pensionsantrittsalter läuft vielfach sehr kontrovers und teilweise leider auch wenig sachlich ab. So wurde etwa in den Medien mehrfach berichtet, dass es beim Antrittsalter „de facto“ kaum eine Entwicklung geben würde. In einer ausführlichen Analyse, die auch eine erforderliche Bereinigung um Doppelzählungen für die letzten vier Jahre vornimmt, wird diese Behauptung hier klar widerlegt. Seit etwa der Jahrtausendwende lässt sich eine klare Trendumkehr in Richtung merklich steigendes effektives Pensionszugangsalter – mit deutlich gestiegener Dynamik in den letzten fünf Jahren – erkennen. Die Vielzahl an weitreichenden Änderungen in den pensionsrechtlichen Rahmenbedingungen, die allesamt auf einen deutlich späteren effektiven Pensionsantritt abzielen und zunehmend wirksam werden, spiegelt sich sowohl in einem deutlich steigenden effektiven Pensionsantrittsalter als auch in einer erheblichen Steigerung der Erwerbsquoten in den höheren Altersgruppen wider.

Kai Biehl, (2019), Der Arbeitsmarkt für Ältere in Österreich ,Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S391-402

PDF Herunterladen Abstract zeigen

Die Arbeitsmarktsituation älterer ArbeitnehmerInnen hat sich entgegen den Befürchtungen, welche im Zuge der Pensionsreformen laut wurden, recht günstig entwickelt. Die Beschäftigtenzahlen sind deutlich gestiegen, was allerdings in diesem Ausmaß in einem weniger günstigen konjunkturellen Umfeld nicht möglich gewesen wäre. Da jedoch die Erwerbsbeteiligung stärker gestiegen ist als die Beschäftigung, kam es auch zu einem deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit unter den Älteren. Die eigentliche Herausforderung steht jedoch noch bevor: Die geburtenstarken Jahrgänge des „Baby-Booms“ werden in den nächsten Jahren die Altersgruppen 55+ sowie 60+ zahlenmäßig sehr ansteigen lassen. Es gilt also eine große Zahl an altersgerechten Arbeitsplätzen für diese Personengruppe zu schaffen, und das unter deutlich ungünstigeren Konjunkturbedingungen als in der jüngsten Vergangenheit.

Günther Chaloupek, (2019), Karl Pribram (1877 - 1973). Ökonom und Pionier der österreichischen Sozialgesetzgebung ,Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S403-419

PDF Herunterladen Abstract zeigen

Karl Pribram (1877-1973) ist unter Ökonomen vor allem als Verfasser des theoriegeschichtlichen Werks „History of Economic Reasoning“, postum 1983 erschienen, bekannt. Der vorliegende Artikel gibt einen Überblick über Pribrams gesamtes Werk, das sich auf eine Vielzahl von Themenbereichen erstreckt, darunter Wirtschaftsgeschichte, Geschichte der Sozialphilosophie und der ökonomischen Theorie, Sozialpolitik und mehrere Fragen der Wirtschaftspolitik. Der Hauptteil des Artikels ist Pribrams Darstellung der großen Phase der Sozialgesetzgebung am Beginn der Ersten Republik 1918 bis 1920 gewidmet, an der er als Leiter der legislativen Abteilung des neu gegründeten Sozialministeriums maßgeblich beteiligt war. Bald danach ging Pribram nach Genf zum Internationalen Arbeitsamt (ILO), bevor er auf einen Ökonomielehrstuhl der Universität Frankfurt berufen wurde. Nach Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft emigrierte Pribram in die USA. Zentrales Thema seiner englischen Publikationen waren „conflicting patterns of thought“ zwischen Universalismus (Realismus) und Individualismus (Nominalismus). In seinen Grundüberzeugungen liberal orientiert, befürwortete Pribram eine Kombination von Marktwirtschaft und Sozialpolitik.

Buchbesprechung

Jan Greitens, (2019) Geld - Theorie - Geschichte (ISBN: 978-3-731-61380-0),

Besprochen von Georg Quaas, Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S421-425 Besprechung Herunterladen

Armin J. Kammel, (2019) Einführung in das Bank- und Kapitalmarktrecht (ISBN: 978-3-707-32401-3),

Besprochen von Werner Hauser, Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S426-427 Besprechung Herunterladen

Heinz D. Kurz, (2019) Das Gespenst säkularer Stagnation. Ein theoriegeschichtlicher Rückblick (ISBN: 978-3-731-61331-6),

Besprochen von Max Mayerhofer, Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S428-431 Besprechung Herunterladen

Fritz Schiller, (2018) Lohnpolitik in Österreich. Zur Relevanz der produktivitätsorientierten und solidarischen Lohnpolitik (ISBN: 978-3-990-46368-0),

Besprochen von Josef Zuckerstätter, Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S432-433 Besprechung Herunterladen

Cornelia Koppetsch, (2019) Gesellschaft des Zorns. Rechtspopulismus im globalen Zeitalter (ISBN: 978-3-837-64838-0),

Besprochen von Ewald Walterskirchen, Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S434-436 Besprechung Herunterladen

Paul Collier, (2019) Sozialer Kapitalismus! Mein Manifest gegen der Zerfall unserer Gesellschaft (ISBN: 978-3-827-50121-9),

Besprochen von Michael Soder, Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S437-439 Besprechung Herunterladen

Ian Kershaw, (2019) Achterbahn. Europa 1950 bis heute (ISBN: 978-3-421-04734-2),

Besprochen von Martin Mailberg, Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S440-448 Besprechung Herunterladen

Ernst Piper, (2018) Rosa Luxemburg: Ein Leben (ISBN: 978-3-896-67540-8),

Besprochen von Josef Schmee, Wirtschaft und Gesellschaft 2019, Band 45 Nr.3, S449-455 Besprechung Herunterladen

  • Herausgeber: AK Wien
     
  • Preise: Einzelnummer € 10,50,- Jahresabonnement € 33,- (inkl. Auslandsversand € 55,-); ermäßigtes Studenten-Jahresabonnement (bei Bekanntgabe einer gültigen ÖH-Kartennummer) € 19,50,- (alle Preise inkl. MwSt.)
     
  • Wirtschaft und Gesellschaft bestellen: 
    Bestell-Email: wwsek@akwien.at
    Bestell-Fax: +43 1 53452-140
    Bestell-Telefon: +43 1 53452-0
     
  • Einreichungen: 
    Richtlinien für „Wirtschaft und Gesellschaft“-Autorinnen

Wirtschaftspolitische Themen

Die Zeitschrift wendet sich an alle, die an eingehenderen Analysen von wirtschaftspolitischen Themen interessiert sind. Bei der Auswahl und Behandlung der Inhalte wird großer Wert auf die Synthese aus Erkenntnissen der akademischen Wissenschaft mit der Praxis, der wirtschafts- und sozialpolitischen Realität, gelegt.

Tagespolitische Themen

Ein Jahrgang umfasst vier Hefte mit insgesamt rund 600 Seiten. Jedes Heft enthält ein Editorial, in dem zu aktuellen tagespolitischen Problemen Stellung bezogen wird, vier bis fünf Hauptartikel sowie mehrere Rezensionen kürzlich erschienener Fachliteratur. Fallweise erscheinen auch Beiträge in den Rubriken „Kommentar“ und „Berichte und Dokumente“ sowie längere Besprechungs­aufsätze. Die Artikel stammen von in- und ausländischen Vertretern von Theorie und Praxis, aus Forschung und Lehre, von Unternehmen und Verbänden.

Die letzten Ausgaben im Überblick

Wirtschaft und Gesellschaft - 2019 Heft 3

AutorIn: Türk, Erik; Biehl, Kai; Chaloupek, Günther K.
Verlag: LexisNexis
Erschienen: Wien, 2019
Anzahl Seiten: 455 Seiten
Permanenter Link: urn:nbn:at:at-akw:g-3299227

Wirtschaft und Gesellschaft - 2019 Heft 2

Verlag: LexisNexis
Erschienen: Wien, 2019
Anzahl Seiten: 333 Seiten
Permanenter Link: urn:nbn:at:at-akw:g-3036538

Wirtschaft und Gesellschaft - 2019 Heft 1

Verlag: LexisNexis
Erschienen: Wien, 2019
Anzahl Seiten: 164 Seiten
Permanenter Link: urn:nbn:at:at-akw:g-2978997

Wirtschaft und Gesellschaft - 2018 Heft 4

Verlag: LexisNexis
Erschienen: Wien, 2018
Anzahl Seiten: 191 Seiten
Permanenter Link: urn:nbn:at:at-akw:g-2929353

Wirtschaft und Gesellschaft - 2018 Heft 3

Verlag: LexisNexis
Erschienen: Wien, 2018
Anzahl Seiten: 456
Permanenter Link: urn:nbn:at:at-akw:g-2563164

Besuchen Sie unser Archiv

Sie möchten in älteren Ausgaben stöbern oder nach bestimmten Titeln oder Autoren suchen? Die Studienbibliothek der AK Wien stellt diese Sammlung online zur Verfügung.

Downloads

Links