10.2.2020

Im Krankenstand entlassen

Die 52-jährige Patrizia C. ärgert sich: „Die Firma hat sich nicht gut benommen! Das Arbeitsklima war verpestet mit Schreierei, Respektlosigkeit und Mobbing.“ Denn die wirtschaftliche Situation im Unternehmen war angespannt. „Ich war mit den Nerven fertig und wurde krank.“ 

Kurs ärztlich angeraten – trotzdem entlassen

Der Besuch eines Buchhalterkurses für einige Stunden in der Woche war der Frau aber ausdrücklich von den ÄrztInnen erlaubt, ja sogar angeraten worden. Dann kam die sofortige Entlassung. 

Bild­er­buch

Was wir für Sie er­reicht haben!


6.500 Euro erstritten

Die Arbeitnehmerin suchte sich Hilfe bei der AK. Wir forderten den Arbeitgeber auf, Krankenentgelt und sonstige Ansprüche bis zum regulären Kündigungstermin zu zahlen. 

AK Präsidentin Renate Anderl: „Das Unternehmen hat nicht einmal reagiert, die AK hat für Gerechtigkeit gesorgt und für die Arbeitnehmerin 6.500 Euro an offenen Ansprüchen erstritten.“

Downloads

Links

Kontakt

Bild­er­buch

Was wir für Sie er­reicht haben!