11.7.2019

Geld vom Bund bringt Boost für Kinderbetreuungsplätze

Seit 2008 fördert der Bund den Ausbau der Kinderbetreuung mit einem besonderen Schwer­punkt auf die Unter-3-Jährigen. Seitdem hat sich die Zahl der Plätze für diese Alters­gruppe verdreifacht, sodass mittler­weile fast 70.000 Klein­kinder betreut und gefördert werden. Zwei Drittel dieser Plätze haben Öffnungs­zeiten, die den Eltern Vollzeit-Arbeit er­mög­li­chen.

Grafik © Tea Mina Jaramaz
© Tea Mina Jaramaz

Trotz dieser Fortschritte gibt es aber noch viel zu tun. Selbst unter Ein­rechnung der Tages­eltern beträgt die Betreuung­squote nur 29 %, womit das Barcelona-Ziel von 33% fast zehn Jahre nach der Frist noch immer verfehlt wird. 

Das liegt daran, dass Österreich weit weniger investiert als andere euro­päische Länder.

Unsere Forderung

Die AK fordert daher eine Anhebung der Mittel auf den Durch­schnitt der EU, nämlich 1% des Brutto­inlands­produktes. Das würde ein Plus von 1,2 Mrd. jährlich für den Zukunfts­bereich der Kinder­bildung bedeuten.