Banner Wege zur Pflege © Photographee.eu, stock.adobe.com
Banner Wege zur Pflege © Photographee.eu, stock.adobe.com

Umfrage: Wege in die Pflege - 

Menschen für die Pflegeausbildungen gewinnen 

  • Wie können wir Pflegeausbildungen attraktiver machen?
  • Welche Ausbildungswege soll es geben?  
  • Welche Bedingungen finden Sie gut und hilfreich?

Bitte machen Sie mit bei unserer kurzen anonymen Umfrage! 

Ein Wort zum Datenschutz

Wir machen diese Umfrage, damit wir unser Engagement als Interessenvertretung an den Bedürfnissen der (künftigen) Beschäftigten im Pflegebereich orientieren können. Die Umfrage wird von der AK Wien, Abteilung Gesundheitspolitik und Pflege, durchgeführt und anonym ausgewertet. Wir speichern keine IP-Adresse.  Es sind keine Rückschlüsse auf Ihre Person möglich. Zwei Monate nach Ende der Umfrage löschen wir alle Daten von unseren Internetservern.

Die Umfrage endet am 12. Jänner 2020

Und jetzt ist Ihre Meinung gefragt! 

Wie hilfreich sind Ihrer Meinung nach die folgenden Maßnahmen, um Ausbildungen in den PFLEGEASSISTENZBERUFEN (PA, PFA) attraktiver zu machen?

Ausbau von berufsbildenden höheren Schulen (BHS) für Pflege- bzw. Sozialbetreuungsberufe
Fünfjährige Schule (vergleichbar mit HAK oder HTL), die mit 14 begonnen werden kann und mit Matura sowie PFA oder Fachsozialbetreuer/in abschließt.

Einführung von berufsbildenden mittleren Schulen (BMS) für Pflegeberufe
Dreijährige Schule (vergleichbar mit Handelsschule), die mit 14 begonnen werden kann. Für die Berufsberechtigung als PA müssen nach der Schule noch Praktikumsstunden absolviert werden.

(Wieder)Einführung eines Vorbereitungsjahrs zu einer regulären Ausbildung als PA bzw. PFA nach der Pflichtschule ab 15 Jahren

Einführung einer dreijährigen Pflegelehre zur Pflegeassistenz (PA)
Betriebliche Ausbildung ab 15 Jahren in Krankenhaus oder Langzeitpflege mit Berufsschule und Lehrabschluss

Einführung von verpflichtenden Praktikumsgeldern für SchülerInnen der Gesundheits- und Krankenpflegeschulen

Ausbau des Fachkräftestipendiums oder anderer Maßnahmen zur Sicherung des Lebensunterhalts für Wieder- und QuereinsteigerInnen, die eine Ausbildung zur PFA machen wollen

Wie hilfreich sind Ihrer Meinung nach die folgenden Maßnahmen, um Ausbildungen zum GEHOBENEN DIENST FÜR GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGE (DGKP) attraktiver zu machen?

Abschaffung von Studiengebühren für Studierende an einer Fachhochschule

Einführung von verpflichtenden Praktikumsgeldern für Studierende an einer Fachhochschule

Ausweitung des Selbsterhalter-Stipendiums auch für Studierende eines Gesundheitsberufs, die älter als 35 Jahre sind (derzeit mit 35 Jahren begrenzt)

Einführung einer berufsbegleitenden Ausbildung zum Bachelor Gesundheits- und Krankenpflege an der Fachhochschule
Teilzeit-Ausbildungen sind derzeit nur für GuKP-Schulen vorgesehen

Einführung einer verkürzten Ausbildung zum Bachelor Gesundheits- und Krankenpflege für PA und PFA an den Fachhochschulen

Welches Mindestalter halten Sie für erforderlich, um mit der praktischen Ausbildung an und mit pflegebedürftigen Menschen beginnen zu können?

Wie hilfreich ist sind Ihrer Meinung nach die aktuellen Pflegeausbildungen bei der Bewältigung der Herausforderungen in der Pflege?

In welchem Beruf arbeiten Sie?

In welchem Bundesland arbeiten Sie?

In welchem Bereich arbeiten Sie?

Wie alt sind Sie?

Ihr Geschlecht?