13.3.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK Preismonitor: Wien ist teurer als Berlin!

Wien bleibt teurer als Berlin: Ein Einkaufskorb mit günstigen Lebensmitteln schlägt sich in Wien um 15 Prozent höher zu Buche als in Berlin. Das zeigt ein aktueller AK Preismonitor von 40 preiswertesten Lebensmitteln in insgesamt 15 Geschäften.

In Wien müssen KonsumentInnen nach wie vor für preisgünstige Lebensmittel tiefer ins Geldbörsel greifen als in Berlin. Kostete im Februar 2017 der Einkaufskorb in Wien knapp 94 Euro, so sind es in Berlin rund 81 Euro. Wird die unterschiedliche Umsatzsteuer herausgerechnet, so bleibt der Einkaufskorb in Wien auch netto teurer: Er kommt auf 85 Euro netto, in Berlin auf knapp 76 Euro netto. Auffallend ist ein starker Preisanstieg im vergangenen halben Jahr in beiden Städten. Der Preis für den Einkaufskorb stieg zwischen August 2016 und Februar 2017 in Wien um rund elf Prozent an, in Berlin sogar um 13 Prozent. Vor allem bei Gemüse, Teebutter und Milch haben die Preise in beiden Städten kräftig angezogen.

Dafür werden Wiener viel stärker zur Kasse gebeten als Berliner

Produkt Preis Wien Preis Berlin Differenz*)
Hühnerkeulen (1 kg) 5,82 Euro 2,34 Euro 149%
Ganzes Brathuhn (1 kg) 4,33 Euro 2,35 Euro 84%
Frischmilch (1 Liter) 0,98 Euro 0,58 Euro 70%
Weizenmehl griffig (1 kg) 0,49 Euro 0,33 Euro 49%
Feinkristallzucker (1 kg) 0,99 Euro 0,69 Euro 44%

*) gerundet

In Wien billiger als in Berlin sind beispielsweise ...

Kiwisminus 43 Prozent
Tomatenminus 37 Prozent
Marillenmarmelademinus 31 Prozent

„Viele Menschen müssen jeden Euro zweimal umdrehen, bevor sie ihn ausgeben. Für sie ist es sehr wohl bitter, wenn die Preise bei günstigen Lebensmitteln steigen“, schlussfolgert AK Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic. „Wer auf sein Geld schauen muss, vergleicht die Preise. Daher nehmen wir auch regelmäßig die Preisentwicklung bei den preiswertesten Lebens- und Reinigungsmitteln unter die Lupe“, betont Zgubic. 

AK Preismonitor

Die AK hat Anfang Februar 40 preiswerteste Lebensmittel in sieben Supermärkten und Diskontern in Wien und bei acht Geschäften in Berlin erhoben. Die Geschäfte in Wien: Hofer, Spar, Billa, Penny, Lidl, Merkur und Interspar. Die Geschäfte in Berlin: Aldi, Netto, Edeka Center, Rewe, Kaiser’s, Lidl, Penny und Real. Alle Preise wurden inklusive Mehrwertsteuer erhoben (Österreich 10 bzw. 20 Prozent; Deutschland 7 bzw. 19 Prozent). Ein Nettopreisvergleich wurde ebenfalls durchgeführt. Aktionen wurden berücksichtigt, nicht aber Kundenkarten- oder Mengen-Vorteilspreise.

Broschüre „Zum Kaufen verführt“

Wenn ich nur nein sagen könnt'… 40 bis 70 Prozent unserer Einkäufe sind ungeplant. Unsere neue Broschüre informiert über Marketingtricks.

Marken-Lebensmittel: Wien teurer als München

Idente Marken-Lebensmittel sind hierzulande im Schnitt um mehr als ein Viertel teurer als in München. Das zeigt ein aktueller AK Preismonitor.

Teure Lebens- und Reinigungsmittel

Ein Einkaufskorb mit günstigen Produkten kostet um knapp acht Prozent mehr als noch im März 2016. Welche Produkte teurer wurden, finden Sie hier.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK